Direkt zum InhaltDirekt zur Hauptnavigation

Spielberichte Saison 2013/2014

Hohkeppel hat es geschafft. Trotz der abschließenden Niederlage in Wildbergerhütte gibt es ab kommender Saison im P3-Waldstadion erstmals Kreisliga-A-Fußball zu sehen. Als Favorit ging die Eintracht in die Saison, hatte man sich doch mit einigen Hochkarätern verstärkt. Dieser Rolle wurde Hohkeppel auch über weite Strecken gerecht, man musste aber auch Rückschläge wegstecken. Sportlich waren die Remis zu Saisonbeginn gegen Absteiger Asbachtal und Schnellenbach uneingeplante Überraschungen. Auch, dass die ersten beiden Saisonspielen wiederholt werden mussten (OA berichtete), passte nicht. Doch ungeachtet dessen marschierte Hohkeppel durch die Liga.

In der Winterpause lockte die Eintracht noch ein Lindlarer Trio nach Hohkeppel und der ohnehin starke Kader wurde noch besser. Als Erstes verabschiedete sich Lindlar II aus dem Titelrennen und durch eine Schwächephase schied auch Wildbergerhütte vorzeitig aus. Nun lief es auf einen Zweikampf mit Marienhagen hinaus. Der VfR konnte den Kreisliga-B-Meister zweimal bezwingen, aber da die Eintracht 14-mal in Folge ungeschlagen blieb, durfte sich Hohkeppel am Ende als verdienter Meister feiern lassen.

Prunkstück der Eintracht ist der Angriff, angeführt von Kevin Theisen, der mit 43 Saisontoren oft den Unterschied machte. „Er hatte mir vor der Saison 40 Tore versprochen und die habe ich auch eingefordert“, erklärte Meistertrainer Dirk Selbach. Nachdem bereits in der Vorwoche die Meisterschaft quasi perfekt war, konnte sich die Mannschaft eine Woche auf die heutige Partie vorbereiten. „Wir haben am Sonntag gefeiert, am Donnerstag weiter gefeiert und auch heute wird gefeiert“, berichtete Selbach.

Nachdem Kevin Theisen als Kapitän die Meisterschale in Empfang nahm, ging es für die Mannschaft im Bus zurück nach Hohkeppel, wo mit einer Planwagenfahrt durch den Ort die Meisterschale präsentiert wurde. „Durch unsere mannschaftliche Geschlossenheit haben wir uns den Aufstieg mehr als verdient“, so Selbach, der seit 1974 im Verein aktiv ist und nun die Mannschaft zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte in die höchste oberbergische Spielklasse führte und damit den größten Erfolg der Eintracht eintütete. „Ich bedanke mich beim gesamten Team, aber auch beim Vorstand“, war Selbach voll des Lobes für das gesamte Umfeld.

30. Meisterschaftsspiel: SSV Wildbergerhütte-Odenspiel – Eintracht Hohkeppel 4:3 (1:1).

Da schon vor dem Spiel klar war, dass Hohkeppel Meister werden würde, konnten beide Mannschaften befreit aufspielen und zeigten hochklassigen Fußball. Hohkeppel ging durch Leon Teschendorf in Führung, aber nur vier Minuten später flog Timo Oebbecke mit Rot vom Platz. „Mit elf Mann hätten wir das Spiel gewonnen“, war sich Meistertrainer Dirk Selbach sicher. Doch so glückte Wildbergerhütte zunächst der Ausgleich und anschließend zogen die Hausherren auf 4:1 davon. „Viele Zuschauer meinten, das sei unser bestes Spiel gewesen“, war SSV-Coach Christian Gärtner mit dem Auftritt seiner Mannschaft zufrieden. Die Eintrach wollte zum Abschluss noch einmal gewinnen, aber mehr als zwei Anschlusstreffer brachte der Aufsteiger nicht zustande. Der Freude nach dem Spiel tat dies keinen Abbruch. Gärtner freute sich derweil, dass sein Team mit dem Erfolg klar beste Heimmannschaft wurde und gratulierte Hohkeppel zum Aufstieg, den der SSV mit Sicherheit im nächsten Jahr auch wieder in Angriff nehmen wird.

Torschützen
0:1 Leon Teschendorf (20.)
1:1 Eduard Landel (25. Foulelfmeter)
2:1 Eduard Landel (53.)
3:1 Patrick Buchen (57.)
4:1 Oskar Beier (63.)
4:2 Marius Schmitz (65.)
4:3 Niklas Brass (80.)

Besondere Vorkommnisse
Rot für den Eintracht-Spieler Timo Oebbecke (24.)

Unsere Aufstellung
S. Waldbauer - T. Oebekke; T. Hofmann; M. Schmitz (M. Ekmen); H. Ekmen (F. Täuber) - F. Selbach; M. Theisen; L. Teschendorf; J. Müller; N. Brass (A. Parmaksiz) - K. Theisen

29. Meisterschaftsspiel: Eintracht Hohkeppel – TuS Lindlar II 8:0 (2:0).

„Jetzt trinken wir ein paar Bier und genießen einfach“, war Eintracht-Trainer Dirk Selbach nach dem Sieg gegen Lindlars Reserve glücklich. Denn aufgrund des Unentschiedens von Verfolger Marienhagen steht der Staffel 3-Meister zu 99,9 Prozent fest. Hohkeppel hat vor dem letzten Spieltag drei Punkte Vorsprung und ein um 36 Treffer besseres Torverhältnis. Die richtige Meistersause findet aber erst am kommenden Wochenende statt. Überragender Mann auf dem Platz war einmal mehr Kevin Theisen, der trotz einer Knochenabsplitterung im Knie spielte und für die ersten sechs Treffer verantwortlich war. „Das ist einzigartig“, war sein Coach stolz. Mittlerweile bringt es „KT7“ auf sensationelle 43 Saisontore.
Am Ende durften sich auch noch Niklas Brass und Leon Teschendorf in die Torschützenliste eintragen, wobei Teschendorf die Ehre zuteilwurde, das 100. Saisontor zu erzielen. „Das kostet auch eine Runde“, freute sich Selbach. Auf der anderen Seite war die Stimmung ganz anders. Im Derby wollte sich die TuS-Reserve viel besser präsentieren, aber letztlich hatten die Gäste keine Chance. „Glückwunsch nach Hohkeppel zum Aufstieg“, gratulierte auch TuS-Spielertrainer Daniel Steiner vorab zur fast perfekten Meisterschaft. Das Ergebnis fiel aus seiner Sicht zu deutlich aus.

Torschützen
1:0 Kevin Theisen (14.)
2:0 Kevin Theisen (17.)
3:0 Kevin Theisen (47.)
4:0 Kevin Theisen (69.)
5:0 Kevin Theisen (78.)
6:0 Kevin Theisen (82.)
7:0 Niklas Brass (85.)
8:0 Leon Teschendorf (88.).

Unsere Aufstellung
J. Lichtrowitz - M. Schmitz; T. Hofmann; J. Wurth (T. Oebekke); H. Ekmen - F. Selbach; M. Theisen (F. Täuber); N. Bass; J. Müller (T. Schwammborn); L. Teschendorf - K.Theisen

28. Meisterschaftsspiel: Eintracht Hohkeppel – SV Linde 1:1 (0:0).

„Linde hat das Herz in die Hand genommen, gekämpft und eine Riesenbereitschaft gezeigt“, hätte sich Eintracht-Trainer Dirk Selbach die gleiche Derby-Leidenschaft von seiner Mannschaft gewünscht. Immer wieder versuchte es der Spitzenreiter durch die Mitte, aber dort machten die Verteidiger Ben Quabach und Marvin Nonnenbroich den Angreifern das Leben schwer. „Wir haben super gespielt“, war SVL-Coach Cemal Salkimtas stolz. Nach einer torlosen ersten Halbzeit brachte Julian Feistl die Gäste in Front. In der 70. Minute musste der starke Christian Stein verletzt das Linder Tor verlassen. Für ihn ging Stephan Börsch zwischen die Pfosten, der das Spiel eigentlich als Zuschauer sehen wollte. „Er hat früher für mich gespielt und musste jetzt aushelfen“, erklärte Salkimtas.
Börsch war es dann, der bei einem Rettungsversuch einen Hohkeppler foulte und deshalb vom Platz flog. Nun musste Feldspieler Philipp Fabrizius ins Tor, aber bei dem Elfmeter von Marco Theisen war er machtlos. In der verbleibenden Spielzeit konnte Fabrizius zwei Schüsse parieren und hielt damit den Punkt fest. Damit ist das Meisterschaftsrennen wieder völlig offen. Glückwünsche für den Derbysieg und den gleichzeitigen Klassenerhalt kamen aus der Karibik. „Ich bin so stolz auf die Jungs. Die Mannschaft hatte es sich mit der starken Rückrunde verdient“, freute sich SVL-Abteilungsleiter André Lohmar in seinen Flitterwochen über die frohe Kunde aus der Heimat.

Torschützen
0:1 Julian Feistl (53.)
1:1 Marco Theisen (80. Foulelfmeter)

Besondere Vorkommnisse
Rot für den Linder Torwart Stephan Börsch (80.). Eintracht Hohkeppel – FV Wiehl II 4:1 (2:0).

Unsere Aufstellung
J. Lichtrowitz - M. Schmitz; T. Hofmann; J. Wurth; T. Oebekke - F. Selbach; M. Theisen; F. Täuber (N. Bass); J. Müller; L. Teschendorf - K.Theisen

27. Meisterschaftsspiel: TuS Elsenroth – Eintracht Hohkeppel 3:1 (2:0).

Der TuS Elsenroth sorgte für die große Überraschung des Spieltages und gewann gegen den Spitzenreiter aus Hohkeppel. „Ich bin einfach stolz auf die Truppe“, freute sich Coach Uli Kadler nach dem Coup. Bereits das Hinspiel hatten die Elsenrother für sich entschieden. Die Grundlage für den Erfolg bildete der frühere Doppelschlag von Marc Mauer, danach lieferten die Gastgeber eine blitzsaubere Defensivleistung ab und ließen den Primus nicht zur Entfaltung kommen. Kurz nach Wiederbeginn besaß die Eintracht die Riesengelegenheit zum Anschlusstreffer, doch Jendrik Müller scheiterte vom Elfmeterpunkt an Torwart Michael Soika. „Da hätten wir das Spiel vielleicht noch einmal drehen können“, mutmaßte Gästetrainer Dirk Selbach. Marco Braun schraubte das Resultat in die Höhe, Leon Teschendorfs 3:1 kam zu spät. Aufgrund der Pleite schloss Marienhagen, das gegen Linde siegte, zum Tabellenführer auf.

Torschützen
1:0 Marc Mauer (7. Daniel Böhm)
2:0 Marc Mauer (8. Willi Lautner)
3:0 Marco Braun (74.)
3:1 Leon Teschendorf (86.)

Besonderes Vorkommnis
Elsenroths Torwart Michael Soika pariert Foulelfmeter von Jendrik Müller (49.).

Unsere Aufstellung
J. Lichtrowitz - M. Schmitz; T. Hofmann; J. Wurth (F. Täuber); H.Ekmen - F. Selbach; J. Müller; T. Oebekke; N. Brass; L. Teschendorf - K.Theisen

26. Meisterschaftsspiel: VfL Berghausen – Eintracht Hohkeppel 0:6 (0:3).

Gegen Berghausen ließ Spitzenreiter Hohkeppel nichts anbrennen und machte durch eine starke Schlussoffensive, angeführt von Dreifach-Torschütze Kevin Theisen, das halbe Dutzend voll. „Wir sind sehr gut reingekommen, haben aber in der zweiten Halbzeit wieder nachgelassen“, war Eintracht Co-Trainer Mario Schminke nicht vollkommen begeistert. Dass die Null stehen blieb, war für aber noch ein persönliches Highlight, der an sich einseitigen Partie. Durch den Erfolg verteidigte die Eintracht den Platz an der Sonne souverän.

Torschützen
0:1 Jendrik Müller (10.)
0:2 Jürgen Wurth (12.)
0:3 Kevin Theisen (30.)
0:4 Leon Teschendorf (80.)
0:5 Kevin Theisen (85.)
0:6 Kevin Theisen (88.).

Unsere Aufstellung
J. Lichtrowitz - M. Schmitz; T. Hofmann; J. Wurth (F. Täuber); H.Ekmen - F. Selbach; J. Müller; T. Oebekke (M. Ekmen); N. Brass (T. Schwammborn); L. Teschendorf - K.Theisen

Nachholspiel 2. Meisterschaftsspiel: Eintracht Hohkeppel – SSV Marienheide 2:0-Wertung wegen Nichtantritts.

Aufgrund vieler Verletzungen und nicht verlegbarer Arbeitszeiten sieht sich der SSV Marienheide nicht in der Lage, heute Abend bei Spitzenreiter Eintracht Hohkeppel anzutreten. Dies teilte der Verein gestern Abend dem Fußballkreis und dem Gegner mit. Damit gewinnt Hohkeppel die Partie kampflos mit 2:0. Das Match musste nach einem Urteil der Kreisspruchkammer wiederholt werden (OA berichtete). Mit nun 54 Punkten führt die Eintracht die Tabelle vor Wildbergerhütte-Odenspiel und Marienhagen (beide 51 Punkte) an.

25. Meisterschaftsspiel: Eintracht Hohkeppel – VfR Marienhagen 2:3 (1:1).

Der VfR bestätigte auch beim Spitzenreiter seine momentan gute Form und fügte Hohkeppel die erste Rückrunden-Pleite zu. „Das ist eine sehr gute Sache und wir machen einfach immer weiter“, freut sich Marienhagens Trainer Sebahattin Yilmaz über den starken Lauf seiner Truppe, mit dem der VfR aktuell auf 51 Punkte kommt, genau wie Hohkeppel und Wildbergerhütte. „Unser eigener Anspruch und die nötige Bereitschaft, um diesen zu erreichen, lagen weit auseinander“, ärgerte sich Eintracht-Coach Dirk Selbach über einen teilweise schwachen Auftritt seiner Mannschaft. Zwar gingen die Hausherren durch Murat Ekmen in Front, aber noch vor der Pause glich der VfR aus. Nach dem Seitenwechsel erhöhten die Gäste, aber mit einem Konter war es nun die Eintracht, die zum Ausgleich kam. Anschließend warf der Primus alles nach vorne, womit Marienhagen viel Platz zum Kontern hatte. In der Nachspielzeit ließ Yannik Clemens zwei Gegenspieler stehen und lupfte das Leder über den Torwart an die Latte. Teamkollege Yalcin Sarica war reaktionsschnell und köpfte aus zwei Metern zum 2:3-Siegtreffer ein. Wegen eines taktischen Fouls sah er noch die Ampelkarte und fehlt daher am kommenden Sonntag.

Torschützen
1:0 Murat Ekmen (21.)
1:1 Thorsten Köster (43.)
1:2 Yannik Clemens (62.)
2:2 Leon Teschendorf (84.)
2:3 Yalcin Sarica (90.+1).

Besondere Vorkommnisse
Gelb-Rot gegen den VfR-Spieler Yalcin Sarica (90.+3).

Unsere Aufstellung
J. Lichtrowitz - F. Täuber; T. Hofmann; J. Wurth; H. Ekmen - F. Selbach; M. Theisen (M. Schmitz); M. Ekmen (J. Klemke); N. Brass; L. Teschendorf - K. Theisen

Nachholspiel 1. Meisterschaftsspiel: 1. FC Gummersbach – Eintracht Hohkeppel abgebrochen. 0:2 Wertung.

Mittlerweile ist es acht Monate her, dass die beiden Mannschaften am ersten Spieltag aufeinandertrafen. Damals gewann Hohkeppel sein Premierenspiel in der Staffel 3 klar mit 1:5, allerdings setzte die Eintracht einen Spieler ein, der nicht spielberechtigt war. Die Kreisspruchkammer entschied letztlich, dass diese Partie sowie Hohkeppels Spiel gegen Marienheide (Nachholtermin 8. Mai, Anpfiff 19:30 Uhr) wiederholt werden müssen.

Doch auch nach dem heutgen Spiel steht immer noch steht kein Ergebnis fest, da die Partie in der 58. Minute durch den Schiedsrichter abgebrochen werden musste. Zu diesem Zeitpunkt führte Hohkeppel nach Toren von Kevin Theisen (31.) und Leon Teschendorf (50.). Acht Minuten nach dem 0:2 zeigte der Unparteiische FC-Spieler Nobar Mohamed Ismail die Rote Karte, weil er nachgetreten haben soll. „Niemand hat gesehen oder verstanden, warum es die Karte gab“, erklärte Gummersbachs Trainer Toni Gonzales, der trotz des Rückstands mit der Leistung seiner Mannschaft zufrieden war. Infolge des Platzverweises bildete sich eine Spielertraube um den Schiedsrichter, der dann von Ismail bespuckt worden sein soll. Dies stellt eine Tätlichkeit gegen den Schiedsrichter dar, weshalb er das Spiel abbrechen musste.
„Dass es so endet, ist natürlich unnötig“, hätte sich Eintracht-Coach Dirk Selbach gefreut, wenn das Spiel nun endlich in die Wertung eingegangen wäre. Nun wird erneut die Spruchkammer verhandelt müssen, ehe es endgültige Klarheit gibt. Dann wird die Partie wahrscheinlich zugunsten Hohkeppels gewertet. „Sie können uns aus unserem Vorteil ja keinen Nachteil machen“, so Selbach. Auch Gonzales bedauerte das unrühmliche Ende.

Torschützen
0:1 Kevin Theisen (31.)
0:2 Leon Teschendorf (50.)

Unsere Aufstellung
J. Lichtrowitz - F. Täuber; J. Wurth, T. Hofmann; H. Ekmen - F. Selbach; M. Theisen; L. Teschendorf;; N. Brass; T. Schwammborn - K. Theisen

24. Meisterschaftsspiel: Eintracht Hohkeppel – FV Wiehl II 4:1 (2:0).

Obwohl seine Mannschaft mit 1:4 verloren hatte, sprach Sascha Heinrichs von einem „guten Auftritt“ seiner Schützlinge. „Das ist eine junge Mannschaft mit viel Potenzial“, lobte auch Eintracht-Coach Dirk Selbach die Wiehler, die mehr vom Spiel hatten, aber im Torabschluss Schwächen offenbarten. Der Spitzenreiter ging früh in Front und erhöhte durch Jendrik Müller auf 2:0. Wiehl konnte zwar verkürzen, verpasste aber den Ausgleich. Als Heinrichs die zweite Spitze brachte, erzielte Hohkeppels "Knipser" Kevin Theisen zwei Tore, womit die Partie entschieden war. Selbst der Platzverweis gegen Müller zeigte keine Wirkung und so siegte Hohkeppel am Ende ungefährdet.

Torschützen
1:0 Jan Richter (6. Eigentor)
2:0 Jendrik Müller (23.)
2:1 Thomas Hartwig (37.)
3:1 Kevin Theisen (67.)
4:1 Kevin Theisen (77.)

Besondere Vorkommnisse
Gelb-Rot gegen den Eintracht-Spieler Jendrik Müller (76.)

Unsere Aufstellung
J. Lichtrowitz - M. Schmitz; J. Wurth, T. Hofmann; H. Ekmen - F. Selbach; M. Theisen; L. Teschendorf (F. Täuber) ; J. Müller; B. Schwarz (N. Brass) - K. Theisen (M. Ekmen)

23. Meisterschaftsspiel: SV Frömmersbach – Eintracht Hohkeppel 1:1 (0:1).

Am Ende der Saison können sich die Frömmersbacher damit rühmen, aus den beiden Partien gegen den designierten Aufsteiger vier Punkte geholt zu haben. Unter der souveränen Leitung von Kreis-Schirichef Michael Bernhardt entwickelte sich ein munteres Spielchen, das von Beginn an Torszenen bot. Eike Pfeiffer versuchte es nach einem Sololauf per Flachschuss, Torwart Jens Lichtrowitz war noch mit den Fingerspitzen dran (5.). Im direkten Gegenzug scheiterte Kevin Theisen an Torwart René Portz. Kurz darauf setzte Niklas Brass eine Freistoßflanke an die Latte, Theisen erkämpfte sich den Abpraller und legte uneigennützig für Jendrik Müller auf – 0:1. Bei den Gastgebern war es vor allem Pfeiffer, welcher die SVE-Hintermannschaft ins Grübeln brachte. Einmal zielte er knapp drüber (23.), dann war erneut Lichtrowitz per Glanzparade zur Stelle (37.). Zwischenzeitlich hatte Portz einen Versuch von Leon Teschendorf entschärft (32.). Nach der Pause verbuchte Pfeiffer seine nächste Großchance (58.), bevor Chris Gösselkeheld den verdienten Ausgleich herstellte. Für die Eintracht waren es die ersten Punktverluste in der Rückrunde, aber dank der Pleite von Wildbergerhütte steht Hohkeppel nun auf Platz eins.

Torschützen
0:1 Jendrik Müller (8.)
1:1 Chris Gösselkeheld (72.)

Unsere Aufstellung
J. Lichtrowitz - F. Täuber (M. Schmitz); F. Selbach; T. Hofmann; H. Ekmen - M. Theisen; J. Müller; L. Teschendorf; N. Brass; B. Schwarz (A. Parmaksiz) - K. Theisen

22. Meisterschaftsspiel: Eintracht Hohkeppel – SV Hermesdorf 8:1 (5:0).

Mit einer heftigen Klatsche im Gepäck musste Hermesdorf die Heimreise aus Hohkeppel antreten. „Uns war schon vorher klar, dass hier nicht viel zu holen ist“, war Sascha Dill wenig überrascht. Allerdings hätte er sich einen engeren Ausgang der Partie gewünscht, die bis zum 1:0 in der 29. Minute ausgeglichen war. Jedoch übernahm ab dann die Eintracht, angeführt vom starken Benedikt Schwarz, das Kommando und schoss einen ungefährdeten Heimsieg heraus. „Mich ärgert nur, dass wir in Überzahl noch das Gegentor kassieren und einen Elfmeter zulassen“, suchte Hohkeppels Trainer Dirk Selbach die Haare in der Suppe.

Torschützen
1:0 Marco Theisen (29.)
2:0 Kevin Theisen (32.)
3:0 Benedikt Schwarz (38.)
4:0 Jendrik Müller (40.)
5:0 Leon Teschendorf (45.)
6:0 Jendrik Müller (52.)
7:0 Fabian Selbach (83.)
7:1 Mohamed Tivalo (87.)
8:1 Niklas Brass (90.)

Besondere Vorkommnisse
SVH-Keeper Tristan Schmidtpott hält einen Strafstoß von Niklas Brass (28.)
Gelb-Rot gegen den Hermesdorfer Akrem Romani (63.)
Eintracht-Keeper Jens Lichtrowitz hält einen Strafstoß von Selcuk Ayaz (69.)

Unsere Aufstellung
J. Lichtrowitz - F. Täuber (T. Schwammborn); F. Selbach; T. Hofmann; H. Ekmen (M. Ekmen) - M. Theisen; J. Müller; L. Teschendorf; N. Brass; B. Schwarz (A. Parmaksiz) - K. Theisen

21. Meisterschaftsspiel: TuRa Dieringhausen – Eintracht Hohkeppel 3:4 (2:1).

Während die Konkurrenz um die Tabellenspitze patzte, nutzte Hohkeppel die Gunst der Stunde, um sich auf Platz zwei vorzuarbeiten. Dabei bekleckerte sich die Eintracht keineswegs mit Ruhm. „Ich hoffe, dass jetzt jeder gemerkt hat, dass Trikottragen alleine nicht ausreicht“, war Hohkeppels Trainer Dirk Selbach bedient. Zwar ging sein Team in Führung, aber besser war zu diesem Zeitpunkt schon die TuRa. Die Gastgeber drehten vor der Pause die Partie und zeigten sich auch nicht durch den schnellen Ausgleich nach Wiederanpfiff geschockt. „Wir waren permanent am Drücker“, berichtete Heim-Coach Thorsten Rinker. Jedoch sprang nicht mehr als das 3:2 durch Kevin Ziegeweidt aus der Dominanz heraus. Im Stile einer Spitzenmannschaft legte Hohkeppel den Schalter um und stellte den Spielverlauf mit einem Doppelschlag eine Viertelstunde vor Schluss auf den Kopf. „Vielleicht braucht man solche Siege, um oben mitzuspielen“, wünscht sich Selbach für die Zukunft aber wieder bessere Spiele seines Teams.

Torschützen
0:1 Jürgen Wurth (33.)
1:1 Felix Bröcher (39. Handelfmeter)
2:1 Marcel Mertens (44.)
2:2 Kevin Theisen (46.)
3:2 Kevin Ziegeweidt (66.)
3:3 Ahmet Parmaksiz (75.)
3:4 Leon Teschendorf (77.)

Unsere Aufstellung
J. Lichtrowitz - F. Täuber (M. Ekmen); J. Wurth (M. Schmitz); T. Hofmann; H. Ekmen - F. Selbach; M. Theisen; L. Teschendorf; N. Brass; T. Schwammborn (A. Parmaksiz) - K. Theisen

20. Meisterschaftsspiel: Sportfreunde Asbachtal – Eintracht Hohkeppel 1:3 (0:2).

Denkbar schlecht begann die Partie für die Hausherren. Nach einer Flanke in den eigenen Strafraum rutschte Sebastian Becker der Ball so unglücklich über den Spann, dass er im eigenen Kasten einschlug. Dennoch ackerten die Sportfreunde über 90 Minuten und boten der Eintracht einen harten Kampf. Vor der Pause konnte Kevin Theisen auf 0:2 erhöhen. In der 63. Minute scheiterte Max Kleber an der Latte, aber zwei Minuten machte er es besser und verwandelte zum 1:2. Die Sportfreunde witterten Morgenluft, aber nach einem Handspiel im Strafraum sah Daniel Swarovsky die Rote Karte und den fälligen Elfmeter verwandelte Niklas Brass sicher zum 1:3. „Da wurde teilweise nicht gleich entschieden“, hätte sich Asbachtals Trainer Helmut Schenk vom Schiedsrichter entweder in Halbzeit eins eine Rote Karte für Hohkeppels Schlussmann gewünscht oder statt der Doppelbestrafung gegen sein Team, nur einen Strafstoß. „Heute fehlte die Bereitschaft“, war Hohkeppels Trainer Dirk Selbach froh, dass sein Team dennoch den Sieg einfahren konnte.

Torschützen
0:1 Sebastian Becker (6. Eigentor)
0:2 Kevin Theisen (38.)
1:2 Max Kleber (65.)
1:3 Niklas Brass (74. Handelfmeter)

Besondere Vorkommnisse
Rot für den Asbachtaler Daniel Swarovsky wegen Handspiels (74.)

Unsere Aufstellung
J. Lichtrowitz - F. Täuber (T. Schwammborn); J. Wurth, T. Hofmann; H. Ekmen - F. Selbach; M. Theisen; L. Teschendorf (M. Ekmen); N. Brass; T. Oebekke (M. Schmitz) - K. Theisen

19. Meisterschaftsspiel: Eintracht Hohkeppel – SV Schnellenbach 6:1 (3:1).

„Wir konnten Kevin Theisen nicht stoppen“, erklärte Schnellenbachs Trainer Ilhan Kaya, dass die Nummer sieben der Hausherren einen absoluten Sahnetag erwischt hatte. „Es war eine gute Mannschaftsleistung mit einem überragenden Kevin Theisen“, war auch Eintracht-Coach Dirk Selbach von „KT7“ begeistert. Dabei war es zunächst sein Bruder Marco, der bereits nach drei Minuten im Eintracht-Dress erfolgreich war. Zwar konnte Nils Henkelmann den Ausgleich erzielen, aber nun schlug die Stunde von Hohkeppels Stoßstürmer, der mit vier Treffern den deutlichen Heimsieg herausschoss und mittlerweile auf 29 Saisontore in 17 Spielen kommt.

Torschützen
1:0 Marco Theisen (3.)
1:1 Nils Henkelmann (14.)
2:1 Kevin Theisen (17.)
3:1 Kevin Theisen (23.)
4:1 Benedikt Schwarz (57.)
5:1 Kevin Theisen (70.)
6:1 Kevin Theisen (80.)

Unsere Aufstellung
J. Lichtrowitz - F. Täuber (T. Oebekke); J. Wurth, T. Hofmann; H. Ekmen (M. Ekmen) - F. Selbach; M. Theisen; L. Teschendorf; N. Brass; B. Schwarz (T. Schwammborn) - K. Theisen

18. Meisterschaftsspiel: Eintracht Hohkeppel – Spvg. Rossenbach 5:2 (2:1).

Trotz einer momentanen Elfmeter-Schwäche bleibt Hohkeppel auf Kurs und gewann auch gegen Rossenbach deutlich. Erstmals lief Neuzugang Leon Teschendorf bei der Eintracht auf. „Er hat eine sehr gute Partie gemacht und gezeigt, wie wertvoll er für uns sein kann“, lobte sein Trainer Dirk Selbach. Dennoch blieb es bis zum 3:2 in der 70. Spielminute eng, da Kevin Theisen (7.) und Teschendorf (55.) vom Elfmeterpunkt ihren Meister in Rossenbachs starkem Schlussmann Daniel Kraus fanden und Marc Wegert doppelt für die Gäste traf. Doch nachdem die Eintracht zum dritten Mal in Führung gegangen war, hatten die Gäste ihr Pulver verschossen. Teschendorf erzielte beim 4:2 sein erstes Pflichtspieltor für seine neue Mannschaft, ehe Theisen den 5:2-Endstand herstellte.

Torschützen
1:0 Ferry Täuber (11.)
1:1 Marc Wegert (14.)
2:1 Niklas Brass (41. Freistoß)
2:2 Marc Wegert (49.)
3:2 Kevin Theisen (70.)
4:2 Leon Teschendorf (71.)
5:2 Kevin Theisen (85.)

Besondere Vorkommnisse
Rossenbachs Torwart Daniel Kraus hält einen Elfmeter von Kevin Theisen (7.)
Rossenbachs Torwart Daniel Kraus hält einen Elfmeter von Leon Teschendorf (55.)

Unsere Aufstellung
J. Lichtrowitz - T. Schwamborn (M. Ekmen); J. Wurth, T. Hofmann; H. Ekmen - F. Selbach; L. Teschendorf; N. Brass; B. Schwarz (K. Bornheim) - F. Täuber (C. Betz); K. Theisen

17. Meisterschaftsspiel: SSV Marienheide – Eintracht Hohkeppel 1:2 (1:1).

In einem engen und über weite Phasen hochklassigen Kreisliga-B-Spiel ging Hohkeppel als Sieger vom Platz. Dabei waren es die Hausherren, die zu Beginn den Ton angaben. „Der SSV war der erwartet schwere Gegner“, hatte Eintracht-Trainer Dirk Selbach seine Männer bereits im Vorfeld gewarnt. Dennoch führten die Gastgeber durch einen verwandelten Foulelfmeter von Rene Rademacher. Im Anschluss war Marienheide etwas unsortiert, was Hohkeppel umgehend bestrafte und ausglich. Bis zur 70. Minute begegneten sich beide Teams weiter auf Augenhöhe, aber fortan nahm der Druck der Eintracht zu. Drei Minuten vor Schluss markierte Niklas Brass vom Elfmeterpunkt den 1:2-Siegtreffer. „Das war sehr unglücklich“, trauerte SSV-Obmann Michael Marnach einem möglichen Punkt nach.

Torschützen
1:0 Rene Rademacher (35. Foulelfmeter)
1:1 Benedikt Schwarz (36.)
1:2 Niklas Brass (87. Foulelfmeter)

Unsere Aufstellung
J. Lichtrowitz - T. Oebekke; J. Wurth, T. Hofmann; H. Ekmen - W. König (A. Parmaksiz) (T. Schwammborn); F. Selbach; B. Schwarz; N. Brass; F.Täuber (M. Ekmen) - K. Theisen

16. Meisterschaftsspiel: Eintracht Hohkeppel – 1. FC Gummersbach 3:1 (1:0).

Kevin Theisen erlegte Gummersbach quasi im Alleingang. Schon nach vier Minuten bog Hohkeppel durch seinen Treffer auf die Siegerstraße ab. Allerdings auch gedanklich und so übernahm das abgeschlagene Schlusslicht das Kommando beim Aufstiegsfavoriten. „Wir waren klar besser“, stellte auch FC-Trainer Toni Gonzales überraschend fest. Nur war Gummersbach im Abschluss zu harmlos. Erst in der 54. Minute glückte Lukas Rothausen der Ausgleich. Dadurch erwachten die Hausherren aus ihrer Lethargie und mit einem Doppelpack rückte Theisen die Kräfteverhältnisse wieder gerade. Schon bald treffen die beiden Teams erneut aufeinander, da das Hinspiel wiederholt werden muss (OA berichtete).

Torschützen
1:0 Kevin Theisen (4.)
1:1 Lukas Rothausen (54.)
2:1 Kevin Theisen (62.)
3:1 Kevin Theisen (80.)

Unsere Aufstellung
S. Waldbauer - T. Schwammborn; M. Schmitz, T. Hofmann; H. Ekmen - J. Wurth; W. König; T. Oebekke; F. Selbach; N. Brass - K. Theisen

Vorbereitungsspiele Winter:

19.01.2014: SV Schönenbach - SVE (5:1)

23.01.2014: SV Schlebusch II - SVE (2:3)
Tore: 2x Niklas Brass, L. Teschendorf

26.01.2014: SVE - SG Overath/Eulenthal (3:0)
Tore: K. Theisen, F. Selbach, B. Schwarz

02.02.2014: SV Refrath - SVE (1:1)
Tor: K. Theisen (FE)

11.02.2014: SVE - TV Hoffnungsthal II (1:2)
Tor: L. Teschendorf

16.02.2014: Union Rösrath - SVE (0:3)
Tore: 2x K. Theisen, M. Theisen

15. Meisterschaftsspiel: TuS Lindlar II – Eintracht Hohkeppel 0:2 (0:1).

Am letzten Spieltag vor der Winterpause kam es in Lindlar zum Gipfeltreffen. Die TuS-Reserve empfing als Tabellenführer die Eintracht, die sich mit einem Sieg den Platz an der Sonne zurückerobern wollte. Beide Teams investierten viel in die Partie und so entwickelte sich in den ersten 45 Minuten ein abwechslungsreiches Spiel. Die Führung erzielten die Gäste durch Niklas Brass, der einen Foulelfmeter verwandelte.

Im zweiten Durchgang übernahmen dann aber die Lindlarer das Kommando. „Das war ein Spiel auf ein Tor“, berichtete TuS-Coach André Vicariesmann von einer nun sehr einseitigen Partie. Allerdings überboten sich die Hausherren im Auslassen bester Möglichkeiten. „Da hatten wir viel Glück“, räumte auch Hohkeppels Trainer Dirk Selbach ein. Als dann aber Kevin Theisen einen Konter zum 0:2 abschloss, brachen die Dämme im Eintracht-Lager und die Herbstmeisterschaft wurde ausgiebig bejubelt. „Ich bin stolz auf die Jungs“, freute sich Selbach, dass auch gelegentliche Störfeuer in Hohkeppel sein Team nicht aus der Ruhe gebracht hatten und es nun auf Platz eins in die Winterpause geht.

Torschützen
0:1 Niklas Brass (21. Foulelfmeter)
0:2 Kevin Theisen (89.).

Unsere Aufstellung
T. Klemke - T. Schwamborn; M. Schmitz, T. Hofmann; H. Ekmen - J. Tebroke; W. König; F. Selbach; N. Brass - A. Parmaksiz; K. Theisen

14. Meisterschaftsspiel: SV Linde – Eintracht Hohkeppel 2:3 (1:2).

Zu einem Polizeieinsatz kam es kurz vor dem Anpfiff in Linde. Der Grund waren aber nicht randalierende Fans. „In der Nacht ist ein Auto über unseren neuen Rasen gefahren und hat ihn dadurch beschädigt“, erklärte Lindes Abteilungsleiter André Lohmar den ärgerlichen Zwischenfall. Der Verein hat nun Anzeige gegen Unbekannt gestellt. Mit ein wenig Verspätung konnte es dann losgehen. Die Hausherren schienen die Verzögerung besser verkraftet zu haben, denn Simon Quirrenbach versenkte nach zwei Minuten das Leder im Gehäuse der Eintracht.

Der Favorit ließ sich davon aber nicht aus dem Konzept bringen und Jonas Tebroke sowie Ahmet Parmaksiz drehten die Partie noch vor dem Seitenwechsel. Linde steckte aber zu keinem Zeitpunkt auf und Philipp Fabrizius erzielte nach einer Stunde den Ausgleich. Eintracht-Tormaschine Kevin Theisen kam in dem Derby kaum zur Entfaltung und seine ehemaligen Mitspieler hatten den Stürmer gut im Griff. Außer in der 77. Minute, als Theisen das entscheidende 2:3 erzielte. „Das war ein Duell auf Augenhöhe, bei dem wir einen Punkt verdient gehabt hätten“, erklärte ein etwas enttäuschter Lohmar.

Torschützen
1:0 Simon Quirrenbach (2.)
1:1 Jonas Tebroke (27.)
1:2 Ahmet Parmaksiz (29.)
2:2 Philipp Fabrizius (60.)
2:3 Kevin Theisen (77.).

Unsere Aufstellung:
T. Klemke - H. Ekmen; T. Hofmann; M. Schmitz; T. Schwamborn - Timo O.; W. König; J. Tebroke; N. Brass - K. Theisen; A. Parmaksiz

13. Meisterschaftsspiel: Eintracht Hohkeppel – VfL Berghausen 5:1 (2:0).

Die Eintracht feierte einen glanzlosen Pflichtsieg. Bis zur 44. Minute dauerte es, ehe Niklas Brass das überfällige 1:0 erzielte. „Das war der Dosenöffner“, erklärte Hohkeppels Trainer Dirk Selbach, dass es von da an lief. Ahmet Parmaksiz schaffte vor dem Seitenwechsel sogar das 2:0. Kevin Theisen und erneut Parmaksiz ließen in Hälfte zwei noch zwei schnelle Treffer folgen, womit die Partie endgültig gelaufen war. „Unsere Fehler wurden eiskalt bestraft“, erklärte VfL-Spielertrainer Christopher Lieblang. Nach Theisens 5:0 durfte Fabian Becker noch den Ehrentreffer für die Gäste erzielen.

Torschützen
1:0 Niklas Brass (44.)
2:0 Ahmet Parmaksiz (45.)
3:0 Kevin Theisen (57.)
4:0 Ahmet Parmaksiz (69.)
5:0 Kevin Theisen (75.)
5:1 Fabian Becker (78.).

Besondere Vorkommnisse
Der Eintracht-Spieler Ahmet Parmaksiz schießt einen Foulelfmeter an den Pfosten (65.)

Unsere Aufstellung:
T. Klemke - H. Ekmen; T. Hofmann; T. Schwamborn - Timo O.; F. Selbach; J. Tebroke; N. Brass - K. Theisen; B. Schwarz; A. Parmaksiz



12. Meisterschaftsspiel: VfR Marienhagen – Eintracht Hohkeppel 3:2 (1:0).

Unter der Woche trennte sich Hohkeppel von Joachim Wesenberg, der gemeinsam mit Dirk Selbach die Mannschaft anführte (OA berichtete). Diese überraschende Trennung scheint auch nicht am Team spurlos vorbeigegangen zu sein und so kassierte Hohkeppel in Marienhagen die dritte Saisonpleite. Selbach wollte aber auch die vielen Ausfälle nicht als Entschuldigung akzeptieren. „Die Jungs, die da waren, haben alles gegeben“, so Selbach. Doch dies sollte in diesem farbenfrohen Spiel, in dem der Schiedsrichter 15 gelbe Karten verteilte und drei Platzverweise aussprach, nicht ausreichen.

Marienhagen ging durch Thorsten Köster in Front und rettete den knappen Vorsprung in die Kabine. Nach dem Wechsel drehte Hohkeppel die Partie, ehe Denis Muratovic und Kai Nowack mit einem Doppelschlag die erneute Wende herbeiführten. Beide Mannschaften hatten bereits einen Spieler verloren, als Yalcin Sarica im eigenen Strafraum Foul spielte, die Ampelkarte sah und Hohkeppel die Chance zum Ausgleich zugesprochen bekam. Kevin Theisen hatte bereits einen Elfmeter verwandelt, aber dieses Mal scheiterte er an Nils Dick, der so zum umjubelten Helden wurde. „Wir haben in einer ruppigen Partie alles gegeben und glücklich gewonnen“, resümierte VfR-Trainer Sebahattin Yilmaz.

Torschützen
1:0 Thorsten Köster (14. Kai Nowack)
1:1 Kevin Theisen (49. Freistoß)
1:2 Kevin Theisen (59. Foulelfmeter)
2:2 Denis Muratovic (75. Foulelfmeter)
3:2 Kai Nowack (76. Yannik Clemens).

Besondere Vorkommnisse
Gelb-Rot gegen den Marienhagener Thorsten Köster (65.)
Gelb-Rot gegen den Eintrachtler Marius Schmitz (75.)
Gelb-Rot gegen den Marienhagener Yalcin Sarica (85.)
Kevin Theisen scheitert mit seinem Foulelfmeter an VfR-Kepper Nils Dick (85.).

Unsere Aufstellung:
T. Klemke - H. Ekmen; T. Hofmann; M. Schmitz - F. Wermann; F. Selbach; T. Schwamborn - J. Tebroke; N. Brass - K. Theisen; B. Schwarz


11. Meisterschaftsspiel: Eintracht Hohkeppel – TuS Elsenroth 3:5 (1:2).

Für die Überraschung des Spieltags sorgte Elsenroth. Fünf Tore schenkte der TuS der Eintracht ein und stürzte den Tabellenführer vom Thron. Mit dem fünften Sieg in Serie schob sich Elsenroth heimlich, still und leise auf Platz fünf vor. „Wir reiten momentan auf einer Erfolgswelle“, erklärte TuS-Trainer Uli Kadler den Sieg, der für ihn keineswegs überraschend war. Dreimal ging Kadlers Team in Führung und dreimal konnte Hohkeppel ausgleichen. In der Schlussphase bestrafte Elsenroth die Fehler der Hausherren eiskalt und Gian-Lica Stomeo sowie Dreifach-Torschütze Marc Mauer schossen den 3:5-Sieg heraus. „Ich verstehe einfach nicht, warum wir als Tabellenführer nicht mit breiter Brust auftreten“, so ein enttäuschter Eintracht-Coach Dirk Selbach, der viele „eklatante Fehler“ sah und für den das Spiel einfach nur „grausam“ war.

Torschützen
0:1 Marc Mauer (32.)
1:1 Kevin Theisen (42. Handelfmeter)
1:2 Jonathan Lang (45. Thorsten Roth)
2:2 Fabian Selbach (51.)
2:3 Marc Mauer (64. Stephan Brunzel)
3:3 Niklas Brass (74.)
3:4 Gian-Luca Stomeo (88.)
3:5 Marc Mauer (90.).

Unsere Aufstellung:
B. Waldbauer - H. Ekmen; C. Bremer; T. Hofmann; M. Schmitz - W. König (S. Reif); F. Selbach - J. Tebroke (B. Schwarz); C. Schmitz; N. Brass - K. Theisen


10. Meisterschaftsspiel: FV Wiehl II – Eintracht Hohkeppel 1:3 (1:1).

Im Spitzenspiel war vom neuen Tabellenführer in der ersten Halbzeit nichts zu sehen. „Wir haben gar nicht am Spiel teilgenommen“, meinte Eintracht-Coach Dirk Selbach, während sein Gegenüber Frank Baxmeier berichten konnte, dass sein Team „wie aus einem Guss spielte.“ Allerdings belohnten sich die Wiehler erst recht spät: Thomas Hartwig erzielte nach einer guten halben Stunde die längst überfällige Wiehler Führung. Den Vorsprung konnten die Hausherren jedoch nicht weiter ausbauen und fingen sich kurz vor der Pause sogar den Ausgleich. „Das 1:1 zur Pause war für uns sehr schmeichelhaft“, gestand Selbach ein.

Im zweiten Durchgang legte Hohkeppel einen Zahn zu und knüpfte an die starken Auftritte des Saisonbeginns an. Zunächst allerdings ohne zählbaren Erfolg. Bei einer Standardsituation rückten alle Wiehler auf, ohne für eine richtige Absicherung zu sorgen: Ein gefundenes Fressen für „Knipser“ Kevin Theisen, der auf die Reise geschickt wurde und nur mit einem Foul von Philip Wildenburg im Strafraum gestoppt werden konnte. Der Wiehler sah Gelb-Rot und Theisen verwandelte den Strafstoß sicher zum 1:2. Trotz Unterzahl gab sich Wiehl nicht auf und Thomas Hoffmann köpfte das 2:2, aber der Unparteiische erkannte den Treffer nicht an. In der 85. Minute sorgte Theisen mit dem 1:3 für die Entscheidung. „Wenn man oben bleiben will, dann muss auch gegen Spitzenteams wie Wiehl gewinnen“, lobte Selbach sein Team für den couragierten Auftritt.

Torschützen
1:0 Thomas Hartwig (31.)
1:1 Fabian Selbach (44.)
1:2 Kevin Theisen (70. Foulelfmeter)
1:3 Kevin Theisen (85. Niklas Brass).

Besondere Vorkommnisse
Gelb-Rot für den Wiehler Philip Wildenburg (69.).

Unsere Aufstellung:
B. Waldbauer - H. Ekmen; F. Selbach; T. Hofmann; F. Wermann - S. Reif; M. Ubl (M. Schmitz); W. König - C. Schmitz (T. Schwamborn); N. Brass (J. Wesenberg) - K. Theisen


9. Meisterschaftsspiel: Eintracht Hohkeppel – SV Frömmersbach 1:3 (0:2).

Wie gewonnen, so zerronnen. Erst am Mittwoch hatte Hohkeppel durch einen beeindruckenden Auftritt gegen Wildbergerhütte die Tabellenführung vom SSV erbeutet, musste sie aber bereits an diesem Spieltag wieder abgeben. „Es ist unerklärlich, dass wir so nachgelassen haben“, sprach Eintracht-Coach Dirk Selbach von einer verdienten Niederlage. Frömmersbach ging früh durch Julian Schnitzler in Führung und konnte diese durch Eike Pfeiffer ausbauen. Als Pfeiffer nach dem Seitenwechsel auf 3:0 erhöhte, war die Partie gelaufen und Unruheherd Kevin Theisen konnte nur Ergebniskosmetik betreiben. „Wir haben ruhig aus der Abwehr herausgespielt“, erklärte SVF-Obmann Gerd Steinhilb das Erfolgsrezept, mit dem die Gäste Hohkeppel die erste Niederlage beifügten.

Torschützen
0:1 Julian Schnitzler (4. Fabian Schilamow)
0:2 Eike Pfeiffer (18.)
0:3 Eike Pfeiffer (51. Kevin Baumhof)
1:3 Kevin Theisen (86. Niklas Brass).

Besondere Vorkommnisse
Gästetorwart René Portz musste in 82. Minute ausgewechselt werden, da er eine Platzwunde am Kopf hatte. Für ihn rückte Edgar Beller zwischen die Pfosten

Unsere Aufstellung:
T. Klemke - H. Ekmen; M. Schmitz; T. Hofmann; F. Wermann - F. Selbach; M. Ubl; C. Schmitz - B. Schwarz (J. Tebroke); N. Brass - K. Theisen


8. Meisterschaftsspiel: Eintracht Hohkeppel – SSV Wildbergerhütte-Odenspiel 2:0 (2:0).

Im Spitzenspiel empfing der Tabellenzweite den Spitzenreiter. Beide Teams gaben vor der Saison das Ziel Aufstieg aus und bislang wurden sie noch nicht besiegt. Nun kreuzten sich die Klingen der Favoriten und es entwickelte sich eine hochklassige Kreisliga B-Partie. Dabei waren die Hausherren im Torabschluss etwas abgezockter: Fabian Selbach und Kevin Theisen trafen bereits in Durchgang eins zur 2:0-Halbzeitführung. „Leider haben wir es versäumt, auch ein Tor zu schießen“, so SSV-Trainer Christian Gärtner. Dem Rückstand liefen die Gäste hinterher und nun fühlte sich Wildbergerhütte auch noch vom Schiedsrichter benachteiligt. „Ich hätte mir ein wenig mehr Fingerspitzengefühl gewünscht“, so Gärtner, der die Niederlage jedoch als gerecht empfand. Allerdings fehlen ihm am kommenden Sonntag zwei wichtige Spieler, da der Unparteiische sie vorzeitig unter die Dusche schickte.
Der neue Tabellenführer nach dem 2:0-Triumph heißt Hohkeppel. Neben Schnellenbach ist die Eintracht die einzige unbesiegte Mannschaft in dieser Spielzeit. „Der Sieg war hochverdient und vielleicht war es unsere beste Saisonleistung“, sparte Heim-Trainer Dirk Selbach nicht mit Lob für seine Mannschaft, die nach dem Erfolg lauthals „Spitzenreiter, Spitzenreiter!!!“ skandierte. „Wir haben nach der Führung kaum noch was zugelassen“, erklärte Selbach, der sich als Nervenberuhigung aber noch ein Tor mehr gewünscht hätte. „Jetzt müssen wir die Jungs aber auch wieder runterholen, denn es ist erst der achte Spieltag“, trat Selbach prompt auf die Euphoriebremse.

Torschützen
1:0 Fabian Selbach (26. Kevin Theisen)
2:0 Kevin Theisen (38. Niklas Brass).

Besondere Vorkommnisse
Gelb-Rot für den SSV-Spieler Sven Vogel (70.)
Rot für den SSV-Spieler Eduard Landel (81.).

Unsere Aufstellung:
T. Klemke - H. Ekmen; M. Schmitz; T. Hofmann; F. Wermann - F. Selbach; M. Ubl (J. Tebroke); C. Schmitz - B. Schwarz (T. Schwamborn); N. Brass - K. Theisen


7. Meisterschaftsspiel: SV Hermesdorf – Eintracht Hohkeppel 0:5 (0:3).

Wenig Mühe hatte Hohkeppel in Hermesdorf. „Das war unser einziges Aschenspiel und die Jungs haben die Aufgabe gut gelöst“, freute sich Eintracht-Trainer Dirk Selbach über den fünften Saisonsieg. Die Gäste wollten die schnelle Vorentscheidung, was durch die Treffer von Fabian Selbach, Niklas Brass und Kevin Theisen auch glückte. Nun schaltete Hohkeppel ein wenig zurück, was die Hausherren aber nicht nutzen konnten. Im zweiten Durchgang trafen erneut Theisen und Brass zum klaren 5:0-Sieg. „Manche Spieler sind schon fünf Wochen ohne Training“, wunderte es SVH-Coach Michael Kloska nicht, dass seine Mannschaft gegen das Spitzenteam chancenlos war und hofft in Zukunft auf eine bessere Trainingsbeteiligung.

Torschützen
0:1 Fabian Selbach (7. Niklas Brass)
0:2 Niklas Brass (13. Christian Schmitz)
0:3 Kevin Theisen (17. Sebastian Reif)
0:4 Kevin Theisen (53. Foulelfmeter)
0:5 Niklas Brass (62. Christian Schmitz).

Besondere Vorkommnisse
Eintracht-Keeper Sebastian Waldbauer hält einen Handelfmeter von Murad Pedrosyan (83.).

Unsere Aufstellung:
B. Waldbauer - H. Ekmen; F. Selbach; T. Hofmann; F. Wermann - S. Reif; M. Ubl - J. Tebroke (B. Schwarz); C. Schmitz (M. Schmitz); N. Brass (J. Wesenberg) - K. Theisen


6. Meisterschaftsspiel: Eintracht Hohkeppel – TuRa Dieringhausen 6:2 (2:0).

So deutlich, wie es das Ergebnis glauben lässt, war die Partie nicht. Dieringhausen hatte besonders im ersten Durchgang zahlreiche Chancen, aber diese konnten die Gäste nicht in Tore ummünzen. Zwar traf Kevin Ziegeweidt nach zehn Minuten ins Eintracht-Tor, aber der Schiedsrichter erklärte, dass er einen indirekten Freistoß gegeben hatte. „Immer wenn wir dran waren, hat uns der Schiedsrichter mit seinen Entscheidungen das Genick gebrochen“, hatte TuRa-Coach Thorsten Rinker im weiteren Verlauf noch mehr Szenen, in der er sich und sein Team benachteiligt fühlte. Hohkeppel war dies egal und besonders Kevin Theisen zeigte sich in Torlaune. Insgesamt vier Mal traf der Stürmer und hatte damit maßgeblich Anteil am klaren Sieg der Eintracht. Spätestens nach dem 4:1 durch Theisen war die Partie gelaufen und in der langen Nachspielzeit wurde das Ergebnis in die Höhe geschraubt. „Auch wenn es arrogant klingt, aber mit dieser Leistung können wir nicht zufrieden sein“, so Dirk Selbach, der sich mit seinem Team auf Platz zwei vorgearbeitet hat.

Torschützen
1:0 Kevin Theisen (11. Christian Schmitz)
2:0 Daniel Dowhan (40. Niklas Brass)
3:0 Kevin Theisen (59. Fabian Selbach)
3:1 Georgios Xanthoulis (64.)
4:1 Kevin Theisen (86. Foulelfmeter)
4:2 Georgios Xanthoulis (88.)
5:2 Kevin Theisen (90.+2 Niklas Brass)
6:2 Benedikt Schwarz (90.+5 Kevin Theisen).

Besondere Vorkommnisse
Gelb-Rot für den Dieringhausener Daniel Egorkin (90.).

Unsere Aufstellung:
B. Waldbauer - H. Ekmen; C. Bremer; T. Hofmann; F. Wermann - S. Reif; C. Schmitz - F. Selbach; D. Dowhan; N. Brass - K. Theisen


5. Meisterschaftsspiel: SV Schnellenbach – Eintracht Hohkeppel 3:3 (2:2).

Nach dem Topspiel sind beide Teams weiterhin ohne Niederlage in dieser Saison, aber die Gefühlslage war in den beiden Lagern sehr unterschiedlich: Die Hausherren freuten sich über den Punktgewinn gegen einen der Aufstiegsaspiranten, während Hohkeppels Trainer von zwei verschenkten Punkten sprach. „Mit der Leistung der ersten 70 Minuten bin ich überhaupt nicht zufrieden“, so Dirk Selbach. Zwar ging seine Mannschaft durch Kevin Theisen in Führung, aber mit einem Doppelschlag drehte der angeschlagene SVS-„Knipser“ Tobias Wendeler die Partie. Durch einen direkt verwandelten Freistoß glich Niklas Brass noch vor der Pause aus. Nach dem Wechsel besorgte wieder Wendeler die Führung und nach einem Platzverweis gegen Hohkeppels Markus Ubl roch es nach einer kleinen Sensation. Die Eintracht steckte jedoch nicht auf und kam durch Brass zum erneuten Ausgleich. „Letztlich ist das Ergebnis gerecht, wobei wir wieder einen ‚Dreier‘ benötigen“, erklärte Schnellenbachs Ilhan Kaya und fügte hinzu: „Ich bin stolz auf die Mannschaft.“

Torschützen
0:1 Kevin Theisen (15. Niklas Brass)
1:1 Tobias Wendeler (25.)
2:1 Tobias Wendeler (30.)
2:2 Niklas Brass (43. Freistoß)
3:2 Tobias Wendeler (65.)
3:3 Niklas Brass (80.).

Besondere Vorkommnisse
Gelb-Rot gegen den Hohkeppler M. Ubl (75.).

Unsere Aufstellung:
B. Waldbauer - H. Ekmen; M. Schmitz; T. Hofmann; T. Schwamborn (W. König) - S. Reif; M. Ubl - J. Tebroke; B. Schwarz (D. Dowhan); N. Brass - K. Theisen


4. Meisterschaftsspiel: Eintracht Hohkeppel – Sportfreunde Asbachtal 1:1 (0:0).

Nach jeweils drei Siegen gab es nun die erste Punkteteilung für Hohkeppel und Asbachtal. Spielerisch dominierte Hohkeppel in dem sehr intensiven Spiel, aber gleich dreimal stand beim Torabschluss das Aluminium im Weg. Asbachtal hielt kämpferisch dagegen und konnte die Partie so offen gestalten. Als Adem Akar in der 70. Minute der Führungstreffer glückte, roch es nach der großen Überraschung, aber Niklas Brass zirkelte einen Freistoß unhaltbar ins Gäste-Tor. „Eigentlich haben wir heute zwei Punkte verschenkt, aber am Ende müssen wir froh sein, überhaupt noch einen mitgenommen zu haben“, meinte Eintracht-Coach Dirk Selbach. Sein Gegenüber Helmut Schenk hätte sich von seiner Mannschaft mehr spielerische Momente gewünscht, konnte mit dem Ergebnis aber gut leben.

Torschützen
0:1 Adem Akar (70. Handelfmeter)
1:1 Niklas Brass (84. Freistoß).


3. Meisterschaftsspiel: Spvg. Rossenbach – Eintracht Hohkeppel 1:6 (0:2).

„Jetzt wissen wir, wo wir stehen“, meinte Rossenbachs Trainer Stefan Molzberger nach der Partie. In den ersten beiden Spielen hatte seine Mannschaft ein Feuerwerk abgebrannt, aber heute übernahm das Hohkeppel. Bereits in Durchgang eins dominierten die Gäste und führten verdient mit 0:2. Nach dem Seitenwechsel hatten die Gastgeber ihre stärkste Phase, in der auch der Anschlusstreffer fiel. Jedoch schwanden nach dem 1:3 durch Kevin Theisen die Kräfte bei den Hausherren und die Eintracht nutzte dies, um einen deutlichen Auswärtssieg einzufahren. „Vielleicht ist der Sieg zu hoch ausgefallen, aber er war mehr als verdient“, freute sich Hohkeppels Coach Joachim Wesenberg über den dritten Saisonsieg.

Torschützen
0:1 Kevin Theisen (31. Fabian Selbach)
0:2 Niklas Brass (44. Markus Ubl)
1:2 Mark Hertrampf (54.)
1:3 Kevin Theisen (67. Niklas Brass)
1:4 Niklas Brass (78. Freistoß)
1:5 Hakan Ekmen (90.+2)
1:6 Ahmet Parmaksiz (90.+4)

Unsere Aufstellung:
B. Waldbauer - H. Ekmen; M. Schmitz; T. Hofmann; T. Schwamborn (A. Parmaksiz) - S. Reif; M. Ubl; F. Selbach - N. Brass; J. Tebroke (B. Schwarz) - K. Theisen


2. Meisterschaftsspiel: Eintracht Hohkeppel – SSV Marienheide 3:2 (0:1).

„Den Unterschied hat heute Kevin Theisen gemacht“, wurde der Eintrachtler Dreifach-Torschütze von SSV-Obmann Michael Marnach geadelt. Denn eigentlich hatte der Liganeuling dem Aufstiegsaspiraten gut Paroli geboten und doch verloren. Die Gäste gingen zweimal in Führung, aber immer wieder war es Theisen, der die Eintracht zurück ins Spiel brachte. Marnach haderte derweil mit zwei Schiedsrichterentscheidungen: „Der Foulelfmeter zum 2:2 war unberechtigt und im direkten Gegenzug bekommen wir den Strafstoß nicht.“ Stattdessen schoss Theisen in der 88. Minute das 3:2, womit Hohkeppel den zweiten Saisonsieg eintütete.

Torschützen
0:1 Marian Schiedeck (33.)
1:1 Kevin Theisen (61.)
1:2 Andreas Matus (75.)
2:2 Kevin Theisen (77. Foulelfmeter)
3:2 Kevin Theisen (88.).

Unsere Aufstellung:
B. Waldbauer - H. Ekmen; J. Wurth; T. Hofmann; F. Wermann - W. König (M. Ubl); C. Schmitz - F. Selbach; N. Brass (S. Reif); D. Dowhan (A. Parmaksiz) - K. Theisen


1. Meisterschaftsspiel: 1. FC Gummersbach – Eintracht Hohkeppel 1:5 (1:2).

Hohkeppel feierte seine Staffel 3-Premiere in der Lochwiese. Der Neuling aus der West-Staffel und Aufstiegsfavorit Nummer eins erwischte einen katastrophalen Start und lag bereits nach wenigen Sekunden im Hintertreffen. Doch nach dem Tor durch Claudio Parrinello konnte der FC nicht nachlegen und fing sich zunächst den Ausgleich und kurz vor der Pause auch noch das 1:2. „Das war natürlich bitter“, so Gummersbachs Trainer Toni Gonzales. Die Eintracht leistete sich den Luxus, einen Foulelfmeter zu vergeben, gewann am Ende aber verdient mit 1:5. Trotzdem war Trainer Dirk Selbach unzufrieden, vor allem, weil in der ersten Halbzeit meist nur mit langen Bällen gearbeitet wurde.

Torschützen
1:0 Claudio Parrinello (1.)
1:1 Daniel Dohawn (17.)
1:2 Fabian Selbach (45.)
1:3 Kevin Theisen (56.)
1:4 Niklas Brass (58.)
1:5 Kevin Theisen (82.)

Besondere Vorkommnisse
Gummersbachs Torwart pariert einen Strafstoß von Kevin Theisen (47.)
Gelb-Rot für den Gummersbacher Mehdi Bejia (75.).

Unsere Aufstellung:
B. Waldbauer - H.Ekmen; J. Wurth; T. Hofmann; F. Wermann - S. Reif (W. König) ; C. Schmitz ; F. Selbach - N. Brass (B. Zynda) ; D. Dowhan (A. Parmaksiz) - K. Theisen



Vorbereitungsspiele:

21.07.2013: Union Rösrath - SVE (1:3)
Tore: K.Theisen (Foulelfmeter), C. Schmitz, A. Parmaksiz

25.07.2013: SVE - Kreuzberg (2:5)
Tore: K.Theisen, H. Ekmen

01.08.2013: Ründeroth - SVE (1:8)
Tore: K. Theisen (2x), F. Selbach (2x), M. Ubl, N. Brass, H. Ekmen, W. König

04.08.2013: Bensberg - SVE (2:3)
Tore: N. Brass, F. Selbach, M. Ubl

08.08.2013: SVE - Heiligenhaus II (4:3)




Pokalspiele:

TSV Hämmern – Eintracht Hohkeppel 1:7 (0:5).

Keine Probleme hatte Hohkeppel bei Hämmern. Nach der ersten Halbzeit war die Partie eigentlich schon gelaufen. Kevin Theisen mit der Führung nach einer Viertelstunde. Niklas Brass, erneut Theisen und Florian Wermann machten dann innerhalb von fünf Minuten alles klar für den B-Ligisten. „Es war das übliche Pokalspiel auf Asche. Wir sind froh, dass sich kein Spieler verletzt hat“, so Co-Trainer Dirk Selbach.

Tore
0:1 Kevin Theisen (15.), 0:2 Niklas Brass (29.), Kevin Theisen 0:3 (33. Foulelfmeter),0:4 Florian Wermann (34.), 0:5 Niklas Brass (40.), 0:6 Kevin Theisen (75.), 0:7 Daniel Dowhan (79.), 1:7 (85.).



SV Eintracht Hohkeppel – SV Bergisch Gladbach 09 2:5 (1:3).

Gute Stimmung trotz Niederlage in der Kabine der Eintracht. Als klarer Außenseiter hat man dem Mittelrheinligisten Bergisch Gladbach die Stirn geboten und sich mehr als achtbar aus der Affäre gezogen. „Wir sind absolut zufrieden“, so Trainer Dirk Selbach. „Ein großes Kompliment an die Mannschaft, sie ist sehr diszipliniert aufgetreten und hat dem Gegner das Leben schwer gemacht.“ Vor einer beachtlichen Kulisse hätten die Hausherren nach acht Minuten sogar in Führung gehen können. Aber auch nach dem Rückstand steckte die Truppe nicht auf und kam durch Kevin Theisen sogar zum Ausgleich. Niklas Brass legte später dann noch einmal für den Torjäger auf.

Tore
0:1 (15.), 1:1 Kevin Theisen (20.), 1:2 (31.),1:3 (36.),1:4 (47.),1:5 (52.), 2:5 Kevin Theisen (60.).

Quelle: Oberberg Aktuell